Konzert in Gifhorn geplant!

Am 15. September wird Andreas Prade im Rahmen der "Langen Nacht der Reformation" im Gifhorner Schloss auftreten. Nachstehender Text beschreibt kurz das in zwei Teile aufgeteilte Konzert:

 

Psalmen Gestern und Heute

In seinen Programmen stellt Andreas Prade die uns bekannten Psalmübersetzungen Martin Luthers und die Texte und Melodien des Genfer Psalters modernen Übertragungen und Dichtungen gegenüber. Dabei verwendet er u.a. Texte von Christoph Fleischer. Die Vertonung dieser Dichtungen führte zu dem Zyklus des „Börkumer Psalters“, da sowohl die Texte als auch die Melodien dazu unabhängig voneinander auf der Insel Borkum entstanden sind.
Im ersten Teil des Konzertes steht Psalm 139 im Mittelpunkt: Gott kennt mich und ist mir immer nah. An dieser Zuversicht hat sich auch in den letzten 500 Jahren nichts verändert.
Der zweite Teil widmet sich dann ganz den Engeln, wie sie in den wohl bekanntesten Psalmversen, in Psalm 91, 11-12 beschrieben sind.

 

Die Konzerte finden in der Schlosskapelle um 19:30 und 20:15 Uhr statt!


Für den am 01. April erscheinenden Gemeindebrief der Gemeinde Falkensee-Falkenhagen wurde Andreas Prade gebeten das Grußwort zu schreiben. Im Hinblick auf die bevorstehenden Taizé-Veranstaltungen und die Fahrt nach Taizé im August, hat das Grußwort auch Taizé zum Thema.


Andreas Prade als Kantor in sein Amt eingeführt!

 

In einem festlichen Gottesdienst in der Falkenhagener Kirche würde Andreas Prade am 12. März in sein Amt als Kantor der Gemeinde eingeführt. Damit ist er für alle musikalischen Aktivitäten der Gemeinde verantwortlich. Dazu gehören der Gemeindechor, der Bläserchor, die Jugendband, die Arbeit mit Kindern und der Projektchor. Außerdem nimmt Prade auch Aufgaben im Kirchenkreis wahr.

 

Im Mittelpunkt des Gottesdienstes stand das Loben und Danken. Besonders gedankt wurde Frau Dagmar Müller, die als langjährige Chorleiterin verabschiedet wurde. 

Mit der Einführung von Andreas Prade nimmt eine längere kirchenmusikalische Durststrecke in der Gemeinde ihr Ende.


Willkommen in Falkensee

 

Mit diesem Text hat sich Andreas Prade Gemeindebrief der Kirchengemeinde Falkensee-Falkenhagen vorgestellt.

Verabschiedung aus Borkum

 

In einem feierlichen und bewegenden Jahresschlussgottesdienst wurden Andreas Prade und seine Partnerin Monika Elger aus ihrem Dienst in der Christus-Kirchengemeinde entlassen und verabschiedet. Der Gottesdienst wurde maßgeblich von den Pastoren Ralf Tyra und Fritz Baltruweit, sowie musikalisch von Fritz Baltruweit und Andreas Prade gestaltet. In diesem Gottesdienst stellte Andreas Prade, wie in jedem Jahr, sein Lied zur Jahreslosung vor.

 

 

Nachstehender Text ist der Homepage der Christus-Kirchengemeinde entnommen:

 

 

Im Jahresschlussgottesdienst am 31.12.2016 wurden Andreas Prade und Mona Elger verabschiedet. Andreas Prade trat im Sommer 2012 die Nachfolge von Edith Gretsch an, die 62 Jahre die Orgel in der Christuskirche gespielt hatte. Seine Arbeitsfelder lagen neben anderen Aufgaben vor allem in der Kirchenmusik und im Pfarrbüro. Seine Partnerin Mona Elger arbeitete seit April 2016 im Küster- und Hausmeisterbereich mit. Pastor Jörg Schulze dankte beiden für Ihre Mitarbeit, besonders aber Andreas Prade, der der Christuskirchengemeinde in den letzten Jahren ein deutliches kirchenmusikalisches Profil gegeben hat.

 

Am 1. April werden Volker und Sonja Hartwig aus Braunschweig die Nachfolge der beiden antreten.


Adieu Borkum!

 

Nach 4 ½ Jahren auf Borkum ist es an der Zeit Adieu zu sagen und die Insel zu verlassen.

 

Am 31.12. werden meine Lebenspartnerin Mona und ich in der Christuskirche verabschiedet, in der ersten Januarwoche 2017 ziehen wir dann gemeinsam nach Falkensee in Brandenburg, wo ich zukünftig in der Gemeinde Falkensee-Falkenhagen tätig sein werde.

 

Ich kann ganz ehrlich sagen, dass ich mit zwei lachenden Augen die Insel verlasse. Das eine Auge lacht und freut sich über die Zeit die ich hier auf der Insel erleben konnte. Es war eine spannende, aufregende und sehr farbenfrohe Zeit, die nicht immer einfach war, in der ich mich aber sehr oft getragen gefühlt habe. Es freut sich auch über viele Begegnungen und die vielen Menschen, die ich hier auf der Insel kennen und schätzen lernen durfte. Es freut sich über viele Dinge die ich hier lernen durfte und über viele neue Erfahrungen die ich hier gemacht habe.

Und wenn in diesem Auge dann doch eine kleine Träne ist, dann bleibt sie mein Geheimnis und in meinem Herzen.

 

Das andere Auge lacht und freut sich auf die neuen Aufgaben, die in meiner neuen Gemeinde ausschließlich in der Kirchenmusik liegen. Einiges wird gleich bleiben, vieles wird anders sein, in einer Gemeinde, die nur wenig touristisch ausgerichtet ist. Es erwartet mich eine junge, freudige und aus sich heraus aktive und lebendige Gemeinde mit vielen Gruppen und Kreisen.

 

Es bleibt mir danke zu sagen. Danke an alle, die da waren als es mir gut ging und an alle die geblieben sind, als es mir nicht gut ging. Danke für jedes liebe Wort, danke für viel Verständnis und noch mehr Geduld. Und wo ich Fehler gemacht habe, danke ich euch für eure Vergebung.

 

Ich bedanke mich ausdrücklich bei allen, die als Kurpastoren/innen und Kurkantoren/innen meinen Arbeitsalltag bereichert haben und mit denen ich eine Zeit lang zusammen arbeiten durfte. Ich hoffe sehr, dass sich eine Möglichkeit ergibt, zu der wir uns in meiner neuen Gemeinde oder gerne auch bei euch wiedersehen. Ein ganz besonderer Dank geht an Pastor Jörg Schulze und den Kirchenvorstand der Christus-Kirchengemeinde. Ihr wart es, die mich getragen haben und mir Halt gegeben haben, als es für mich kaum mehr Halt gab.

 

Borkum wird als Insel einen festen Platz in meinem Herzen behalten. Und auf dieser Insel in meinem Herzen, viele liebenswerte und wertvolle Menschen.

 

Adieu Borkum


09.02.2016 - Artikel in der Borkumer Zeitung


14.01.2016 - Andreas Prade ist online! Stöbern Sie auf seinen Seiten und nehmen Sie gern Kontakt mit ihm auf. Insbesondere freut sich Andreas Prade über Anfragen zu Konzerten oder Workshops.